Stadtpokalwettkampf 2008

Lauf der Jugendfeuerwehr

Am 28.06.2008 fand in Grube der Pro Potsdam-Pokalwettkampf aller freiwilligen Feuerwehren Potsdams statt. Unterstützung erhielten wir auch in diesem Jahr von der Pro Potsdam GmbH. Veranstaltet wird der Wettkampf vom Potsdamer Feuerwehrverband e.V. Wie im letzten Jahr war das Wetter mies und es regnete teilweise stark. Dennoch reisten 14 Jugend-, 2 Frauen- und 11 Männermannschaften an, und rangen um die Pokale in der Disziplin "Löschangriff nass".

 


 

Im Laufe des Vormittags absolvierten die Jugendmannschaften ihre beiden Durchgänge in der Disziplin „Löschangriff nass“. Über eine Strecke von 60 Metern mussten Schläuche verlegt werden, so dass Wasser von einem Behälter über eine Feuerlöschkreiselpumpe zu einem Zielgerät gelangen konnte. Nachdem das Zielgerät mit 10 Litern Wasser befüllt war, leuchtete eine rote Lampe auf und die Zeit wurde gestoppt. 

Die Groß Glienicker Jugendlichen starteten diesmal mit zwei Mannschaften. Die älteren wollten den im letzten Jahr gewonnen Pokal unbedingt verteidigen und die jüngeren sollten einmal ins Wettkampfleben hineinriechen. Schon nach dem ersten Lauf lagen beide Mannschaften mit knapp über einer Minute in den "Top 5". Leider konnten wir uns  im zweiten Lauf kaum steigern und belegten so mit 01:02,2 Min Platz 4 für die älteren und 01:02,3 Min Platz 5 für die jüngeren. Bemerkenswert wenn man bedenkt, daß die jüngeren ihren ersten Wettkampf bestritten.

Platz 1 belegte mit 00:45,3 Min die Mannschaft aus Neu Fahrland/Satzkorn, Platz 2 ging an Eiche und dritter wurde die Mannschaft aus Marquardt / Uetz Paaren.

 


Lauf der Erwachsenen

 

Nach dem Mittagessen rannten die Erwachsenen um die Pokale. Der Ablauf ist im wesentlichen genauso wie bei den Jugendlichen, nur das hier die Strecke 100 Meter misst. Bei den Frauen gewann die Mannschaft aus Bornstedt I vor Bornstedt II. Auch bei den Männern gewann Bornstedt I vor Eiche und Fahrland. Die Groß Glienicker Mannschaft erreichte den vierten Platz.



 

 

>>> zur Bildergalerie >>>