Satzung

Hier stehen die derzeit gültige Fassung der Satzung sowie der Beitrags- und Kassenordnung zum Download bereit.

Satzung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.
Satzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.9 KB
Beitrags- und Kassenordnung
beitrags_und_kassenordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.8 KB

Satzung des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.

§ 1 Name, Sitz und Rechtsform

(1):
Der Verein führt den Namen: "Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke im folgenden Verein genannt. 

(2):
Der Sitz des Vereins ist die Stadt Potsdam.

(3):
Der Verein ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Potsdam einzutragen. Nach der Eintragung hat er die Rechtsform eines eingetragenen Vereines und führt die Abkürzung "e. V." im Namen.

§ 2 Zweck und Aufgabe

(1):
Der Verein hat die Aufgabe:

 

a) das Feuerwehrwesen in Groß Glienicke und Umgebung zu fördern und die

    Interessen der Feuerwehr und ihrer Angehörigen zu vertreten, 
b) die Grundsätze des freiwilligen Feuerwehrwesens insbesondere durch

    gemeinschaftliche Veranstaltungen und Übungen zu pflegen, 
c) für den Brandschutzgedanken zu werben, 
d) interessierte Einwohner des Ortsteils Groß Glienicke für die Freiwillige

    Feuerwehr zu gewinnen, 
e) die Jugendfeuerwehr zu fördern 

 

(2):
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes ,,Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung. 

(3):
Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines. 

(4):
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereines fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

(5):
Politische und religiöse Betätigungen werden ausgeschlossen.

 

§ 3 Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft im Förderverein ist geschlechts- und nationalitätenneutral. Mit allen Ämtern und Funktionen, die sich aus dieser Satzung ergeben, können sowohl Frauen als auch Männer betraut werden, sofern Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sind. Dem Verein können angehören:

 

a) die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke, 
b) die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung, 

c) fördernde Mitglieder

d) Ehrenmitglieder

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

(1):
Die Mitgliedschaft ist beim Vorstand schriftlich zu beantragen und beginnt mit  dem Tag der Aufnahme. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand  mit einfacher Mehrheit. 

(2):
Die aktiven Mitglieder und die Mitglieder der Altersabteilung der  Feuerwehr sollten Mitglied des Vereins sein. 

(3):
Fördernde Mitglieder können nur unbescholtene natürliche und juristische Personen,  Körperschaften des öffentlichen Rechts, Unternehmen und Institutionen werden.  Der Erwerb der Mitgliedschaft erfolgt nach Abs. 1. 

(4):
Zum Ehrenmitglied kann eine Person ernannt werden, die sich besondere  Verdienste um den Verein erworben hat. Die Ernennung erfolgt auf  Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

(1):
Die Mitgliedschaft endet durch Austritt oder Ausschluss aus dem Verein  oder durch den Tod des Mitgliedes. 

(2):
Ein Mitglied kann jederzeit seinen Austritt durch schriftliche  Erklärung an den Vorstand erklären 

(3):
Der Ausschluss ist zulässig, wenn das Mitglied schuldhaft und in grober Weise die  Interessen des Vereins verletzt, die bürgerlichen Ehrenrechte verliert oder trotz  erfolgter Mahnung, den fälligen Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt. Über den  Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung. Der Auszuschließende  kann vorher angehört werden. Der Ausschluss ist schriftlich zu begründen.

(4):
Die Ehrenmitgliedschaft kann auf Vorschlag des Vorstandes durch  die Mitgliederversammlung aberkannt werden,  Abs. 3 ist entsprechend zu berücksichtigen.

§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

(1):
Die Mitglieder haben Mitwirkungsrecht im Rahmen dieser Satzung.

(2):
Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein bei der Durchführung seiner  Aufgaben zu unterstützen.   

(3):
Den Mitgliedern steht die Teilnahme an Veranstaltungen des Vereins und die  Inanspruchnahme seiner Einrichtungen im Rahmen dieser Satzung offen.   

(4):
Bei Beendigung der Mitgliedschaft enden die Rechte und Pflichten des Mitgliedes.  Bereits bestehende Ansprüche des Vereines gegen das Mitglied bleiben  davon unberührt.

§ 7 Mittel

Die Mittel zur Erreichung der Vereinszwecke werden aufgebracht, 

 

a) durch jährliche Mitgliedsbeiträge, deren Höhe durch die Mitgliederversammlung

    festzusetzen ist und nicht unterschritten werden darf, jedoch in darüber

    liegender  Höhe, die  vom Mitglied selbst bestimmt werden kann.  
b) durch Spenden   
c) durch sonstige Zuwendungen
d) durch Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln   
e) durch Veranstaltungen des Vereines   
f) aus Zinsbeträgen des Vereinskontos

§ 8 Haftung

Die Haftung aller Mitglieder ist, in jedem Falle, ausschließlich  auf das Vereinsvermögen beschränkt.

§ 9 Organe des Vereines

Organe des Vereines sind:


a) die Mitgliederversammlung 
b) der Vorstand.

 

§ 10 Mitgliederversammlung

(1):
Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Vereinsmitgliedern im Sinne des § 3 dieser Satzung zusammen und ist das oberste Beschlussorgan.

(2):
Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsvorsitzenden oder im Verhinderungsfalle  von seinem Vertreter geleitet und ist mindestens einmal jährlich unter Bekanntgabe  der vorgesehenen Tagesordnung mit einer 4-wöchigen Frist einzuberufen.  Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Einladung.

(3):
Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung müssen spätestens 5 Tage vor  der Versammlung dem Vorsitzenden schriftlich mitgeteilt werden.

(4):
Auf Antrag von mindestens einem Drittel der Stimmberechtigten ist innerhalb  einer vierwöchigen Frist eine außerordentliche Mitgliederversammlung  einzuberufen. In den Antrag müssen die zu behandelnden  Tagesordnungspunkte bezeichnet sein.

§ 11 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind,


a) Beratung und Beschlussfassung über eingebrachte Anträge,
b) die Wahl des Vereinsvorstandes nach § 13 dieser Satzung für  eine Amtszeit von

    vier (4) Jahren,
c) die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge,
d) die Entlastung des Vorstandes und des Kassenverwalters,
e) die Wahl von zwei Kassenprüfern für eine Amtszeit von drei (3) Jahren.

    Kassenprüfer dürfen nur zwei Wahlperioden in Folge gewählt werden
f)  die Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
g) die Ernennung von Ehrenmitgliedern,
h) die Entscheidungen über die Beschwerde von Mitgliedern über den Ausschluss, 
    oder von Personen über die Nichtaufnahme in den Verein,
i)  die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.

 

§ 12 Verfahrensordnung für die Mitgliederversammlung

(1):
Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn nach ordnungsgemäßer  Einladung mehr als 50% der Mitglieder anwesend sind. Bei Beschlussunfähigkeit muss innerhalb von vier Wochen  eine neue Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einberufen  werden. Die Einberufung hat im Sinne des § 10 Nr. 2 dieser Satzung  zu erfolgen.

(2):
Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der  abgegebenen Stimmen. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme.  Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.

(3):
Satzungsänderungen bedürfen der Mehrheit von zwei  Dritteln der abgegebenen Stimmen.

(4):
Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen. Auf Antrag  kann geheim abgestimmt werden.

(5):
Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, deren  Richtigkeit vom Schriftführer und dem Vorsitzenden zu  bescheinigen ist.

(6):
Jedes Mitglied ist berechtigt, seine Anträge zur Niederschrift zu geben.

(7):
Stimmberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder. Das Stimmrecht kann  nur ausgeübt werden, wenn der Mitgliedsbeitrag für das  vorhergehende Rechnungsjahr bezahlt worden ist.

§ 13 Der Vorstand

(1):
Der Vereinsvorstand besteht aus:


a) dem Ersten Vorsitzenden
b) dem Zweiten Vorsitzenden
c) dem Kassenwart
d) dem Schriftführer

 

von denen mindestens zwei aus den Reihen der aktiven Mitglieder der  Freiwilligen Feuerwehr kommen müssen,

 

e) dem Ortswehrführer
f)  dem Jugendwart

 

Ortswehrführer und Jugendwart sind geborene Mitglieder des Vorstands.

 

(2):
Die Vorstandsmitglieder werden gemäß §11 Absatz b) von der Mitgliederversammlung gewählt. Gewählt ist, wer im ersten oder falls erforderlich im zweiten Wahlgang die Zweidrittelmehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder erhält. Ist ein dritter Wahlgang erforderlich, genügt die einfache Mehrheit. 

(3):
Ein Vertreter der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr Groß Glienicke  ist als Berater zu den Vorstandssitzungen einzuladen.

(4):
Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtszeit aus, findet in der nächsten  Mitgliederversammlung die Ergänzungswahl für den Rest der Amtszeit des  Vorstandes statt. In der Zwischenzeit werden dessen Aufgaben von  einem anderen Vorstandsmitglied wahrgenommen.

§ 14 Geschäftsführung und Vertretung

(1):
Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereines nach den Beschlüssen und Richtlinien  der Mitgliederversammlung. Dazu wird er vom Vorsitzenden nach Bedarf  eingeladen, oder wenn es von Vorstandsmitgliedern als dringlich  erachtet wird, unter Einräumung einer angemessenen Frist. Über jede  Vorstandssitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Schriftführer und  Vorsitzenden zu unterschreiben ist. Jedem Mitglied des Vereines ist auf  Wunsch Einsicht in die Protokolle zu gewähren.

(2):
Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit wirksam. Bei  Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

(3):
Die Mitglieder sind über Beschlüsse des Vorstandes in angemessener  Weise zu unterrichten.

(4):
Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Erste Vorsitzende, der Zweite  Vorsitzende und der Kassenwart. Jeder hat Alleinvertretungsrecht.   Im Innenverhältnis wird geregelt, dass der Zweite Vorsitzende nur im Verhinderungsfall des  Ersten Vorsitzenden und der Kassenverwalter nur im Verhinderungsfall des Ersten Vorsitzenden  und des Zweiten Vorsitzenden zur Vertretung im Rahmen der Beschlüsse und Vorgaben  der Mitgliederversammlung und des Vorstandes im Sinne des § 13 dieser Satzung befugt ist.

(5):
Der Vorstand ist berechtigt, Ausgaben in Höhe von maximal 250 Euro zu tätigen. Darüber hinaus gehende Ausgaben bedürfen der Zustimmung der Mitgliederversammlung. 

(6):
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 15 Rechnungswesen

(1):
Der Kassenwart ist für die ordnungsgemäße Erledigung der Kassengeschäfte verantwortlich.

(2):
Über alle Einnahmen und Ausgaben ist Buch zu führen.

(3):
Am Ende des Geschäftsjahres legt er gegenüber den  Kassenprüfern Rechnung.

(4):
Die Kassenprüfer prüfen die Kassengeschäfte und erstatten der  Mitgliederversammlung Bericht.

§ 16 Auflösung

(1):
Der Verein wird aufgelöst, wenn in einer ausdrücklich hierzu einberufenen  Mitgliederversammlung mindestens vier Fünftel der Mitglieder anwesend  sind und drei Viertel der abgegebenen Stimmen die Auflösung  beschließen.

(2):
Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so kann nach Ablauf eines  Monats eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden, in der der  Beschluss zur Auflösung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden  Mitglieder mit drei Vierteln der abgegebenen Stimmen gefasst werden kann. In der Einladung zu dieser Versammlung muss auf diese Bestimmungen  besonders hingewiesen werden. Die Einberufung hat im Sinne des  § 10 Nr. 2 dieser Satzung zu erfolgen.

(3):
Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen  an die Stadt Potsdam, welche es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige  Zwecke der gemeindlichen Einrichtung "Freiwillige Feuerwehr der  Stadt Potsdam OT Groß Glienicke" zu verwenden hat.

§ 17 Inkrafttreten

(1):
Diese Satzung tritt am 19. März 2004 mit der Gründung des Vereins in Kraft

§ 18 Schlussbestimmungen

Diese Satzung ist auf der Gründungsversammlung von aktiven Mitgliedern und  Mitgliedern der Ehren- und Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke einstimmig angenommen worden. Die Satzung ist Bestandteil der Anmeldung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Potsdam. Beim Finanzamt Potsdam-Stadt wird die Gemeinnützigkeit beantragt.

 


Beitrags- und Kassenordnung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.

Auf der Grundlage der Vereinssatzung §7 –Mittel- wird die nachstehende Ordnung festgelegt und durch die Gründungsmitgliederversammlung bestätigt.


1)      Die Mitgliedsbeiträge richten sich nach der Mitgliedsart. Es gelten folgende

         jährliche Mitgliedsbeiträge:

a)      für ordentliche Mitglieder

mindestens

12,00 €

b)      für fördernde Mitglieder

  • ·        Privatpersonen
  • ·        Einzelfirmen und Personengesellschaften
  • ·        Kapitalgesellschaften und Körperschaften des 
             öffentlichen Rechts

 

mindestens

mindestens

 

mindestens

 

50,00 €

100,00 €

 

200,00 €

c)      Ehrenmitgliedern sowie geborene Mitglieder des Vorstandes zahlen keinen

         Mitgliedsbeitrag. Ihnen steht es frei, einen Beitrag zu entrichten.

 

1)      Das Kalenderjahr gilt als Beitragsjahr.
         Tritt ein Mitglied im Laufe eines Beitragsjahres bei, so ist nur der laufende
         Beitrag zu entrichten.

2)      Bei Austritt aus dem Verein erfolgt keine Rückzahlung bereits gezahlter
         Beiträge.

3)      Mitgliedsbeiträge sind jährlich fällig. Sie sind zahlbar bis zum 30.03. des
         Beitragsjahres durch Banküberweisung auf das Konto:

 

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.


Konto-Nr. 353 600 2632


BLZ: 160 50 000


Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam

 

Bei Nichtleistung erfolgt eine Mahnung zum 15.04. des Beitragsjahres und eine weitere Mahnung zum 15.05. des Beitragsjahres.

 

Danach erfolgt der Ausschluss aus dem Verein.

 

Fristverlängerungen auf Grund besonderer Umstände sind schriftlich beim Vorstand zu beantragen.

 

4)      Die Beitragsordnung ist Bestandteil der Satzung des Fördervereins der
         Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.. Sie wurde auf der
        Gründungsversammlung des Vereins am 19.03.2004 beschlossen und tritt mit
        gleicher Wirkung in Kraft.

 

Satzung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.
Satzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.9 KB
Beitrags- und Kassenordnung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke e.V.
beitrags_und_kassenordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.8 KB