Hydraulische Rettungsgeräte

 

Zu den hydraulischen Rettungsgeräten zählen Spreizer, Schere, Pedalschneider, Rettungszylinder (RZ 1, RZ 2, RZ 3 sowie deren Zubehör.


der Spreizer

Wir haben den SP 30 (Angabe nach früherer Normung). Das heißt, der Spreizer kann mit einer minimalen Kraft von 30kn (3 Tonnen) auseinander spreizen. Er dient zur Rettung eingeklemmter oder eingeschlossener Personen, zum Öffnen von Türen, Zurückschieben von Sitzen, Anheben von Fahrzeugen, Quetschen von Rohren und Holmen und zur Schaffung von Einstiegsöffnungen. Die Außen- und Innenseite der Spreizerspitzen sind geriffelt. Dadurch wird ein Wegrutschen beim Spreizen vermieden. Um bei Bus- oder Zugunfällen Einstiegsmöglichkeiten zu schaffen, kann der Spreizer als Schälwerkzeug eingesetzt werden. Mit dem mitgelieferten Kettensatz kann er auch zum Ziehen eingesetzt werden.


Einteilung der Spreizer (Spreader) nach heutiger Norm

Typ AS BS CS
Mindestspreizkraft (kn) 20 50 80
Mindestspreizweite (mm) 600 800 500
Mindestzugkraft (kn) 60% der
Nennspreizkraft
60% der
Nennspreizkraft
60% der
Nennspreizkraft
Mindestzugweite (kn) 60% der
Nennspreizweite
60% der
Nennspreizweite
60% der
Nennspreizweite
Beispiel AS 30 / 600 - 25

AS=Typ
30=Spreizkraft
600=Spreizweite
25=Gewicht in Kg
BS 62 / 800 - 25 CS 84 / 610 - 26

 

die Schere

Die Schere gehört ebenso wie der Spreizer zum Rettungssatz und ist eines der wichtigsten Werkzeuge in der technischen Hilfeleistung. Sie ist speziell zur Rettung und Bergung von Opfern bei Unfällen im Straßen-, Schienen- und Luftverkehr ausgelegt. Durch Schneiden von Stahlblechen, Tür- und Dachholmen oder Scharnieren trägt sie dazu bei, eingeklemmte Personen zu befreien. Die zu durchtrennenden Teile sollten möglichst im rechten Winkel geschnitten werden, um Scherkräfte auf die Messer zu verhindern.

 

 

Einteilung der Scheren (Cutter) nach heutiger Norm

Typ AC BC CC
Schneidgeräteöffnung (mm) <150 150 bis 199 >= 200
Schneidfähigkeit (mm) A - H A - H A - H
Zusatz-
buchstabe
Rund-
material
Flach-
material
Rohr Vierkant-
rohr
Rechteck-
rohr
A 14 30 x 5 21,3 x 2,3 - -
B 16 40 x 5 26,4 x 2,3 - -
C 18 50 x 5 33,7 x 2,6 35 x 4 -
D 20 60 x 5 42,6 x 2,6 40 x 4 50 x 25 x 2,5
E 22 80 x 8 48,3 x 2,9 45 x 4 50 x 30 x 3,0
F 24 80 x 10 60,3 x 2,9 50 x 4 60 x 40 x 3,0
G 26 100 x 10 76,1 x 3,2 55 x 4 80 x 40 x 3,0
H 28 110 x 10 76,1 x 4,0 60 x 4 80 x 40 x 4,0
Beispiel AC 140 / H - 20

AC = Typ
140 = Öffnungsweite
H = Schneidfähigkeit
20 = Gewicht in Kg
BC 150 / H - 25 AC 230 / H - 30

 

 

Rettungszylinder

Heutzutage unerlässlich in der technische Hilfeleistung sind die Rettungszylinder. Auch hier gibt es drei verschiedene Sorten (RZ 1, RZ 2 und RZ 3). Die Längenabstufung ist so gewählt, dass wenn ein Zylinder ausgefahren ist, der nächste nachgesetzt werden kann. Somit ist ein Einsatz aller drei Zylinder nacheinander möglich. Bei Abkuppeln der Hydraulikschlauchleitungen behalten sie ihre momentane Hubhöhe bei. Rettungszylinder werden ebenfalls mit der Hydraulik-Pumpe betrieben wie Schere und Spreizer. Es müssen lediglich die Schlauchleitungen umgekuppelt werden. In der nachstehenden Tabelle können Sie die jeweiligen technischen Daten entnehmen:

 

  RZ 1 RZ 2 RZ 3
Druckkraft 120kn 120kn 120kn
Zugkraft 23kn 23kn 23kn
Anfangslänge 530mm 750mm 1100mm
Kolbenhub 320mm 500mm 500mm
Endlänge 850mm 1250mm 1600mm
Gewicht 12,5kg 16kg 18,5kg